Gruß aus der Küche

Torte mit Krakeliereffekt in blau & schwarz

Zum diesjährigen Geburtstag von meinem Paps wurde ganz klassisch gefeiert.

Gutes Essen, gemütliches Beisammensein und Plauschen und natürlich Kaffee & Torte.

Von mir gab es wieder ein Sachertörtchen. Klassisch, schön & gut.

Dazu passend wurde auch die Deko gewählt, schlicht & elegant. 


Ich habe zum ersten mal mit „Cake Crack Pulver“ gearbeitet, das stand schon lange auf meiner Probierliste.

Bei der Torte hat Cake Crack ganz gut funktioniert. Das Endergebnis ist allerdings doch von einigen Faktoren abhängig, vor allem auch weil man das Pulver selber anrührt. Es kommt auf das Mischverhältnis an, auf den mit Fett (ich habe Ceres verwendet) präparierten Untergrund, auf den Pinselstrich, ob man dick oder dünn aufträgt usw. Ganz im Gegensatz zum Reißlack, den ihr vielleicht von Bastelarbeiten her kennt.

Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister und es gibt auch noch andere Methoden diesen Effekt zu erreichen und die stehen auch auf meiner To-Do-Liste, also stay tuned 🙂 


Falls euch die Krakeliertechnik fernab von Torten auch interessiert, hätte ich vielleicht etwas Passendes, für euch. Serviettentechnik mit Krakeliereffekt, gleich passend für kleine, feine, mit Liebe gefertigte Osterhasengeschenke 🙂 

Decoupage Anhänger Ostern fertig
Decoupage Tutorial


Making of



Innere Werte

Sacherböden, gefüllt mit Marillenmarmelade, überzogen mit Zartbitter-Vollmilch-Ganache und Fondant (Massa Ticino).


Aufputz

Dekoriert wurde mit Fondant (Massa Ticino), der Reiß-Effekt wurde mit Cake Crack Pulver erzeugt. 


Rezepte

Sachertorte – Nicoles Zuckerwerk
Dieses Rezept habe ich zu meinem Lieblingsrezept in punkto Sachertorte auserkoren 🙂

Ganache – Uschis Zuckerkunst
mein All-Time-Favorite 🙂

 


Zusätzliche Infos 

für die hier gezeigte Torte

Sachertorte:
  • Hier wurden die Zutaten ohne jene der Glasur verwendet.
  • Einfache Menge ausreichend für zwei Backformen mit je 16 cm Durchmesser (Höhe ca. 10 cm).
  • Backzeit rund 30 Minuten (Stäbchenprobe!)
  • Nach dem Backen und Auskühlen die Torten begradigen („Knubbel“ abschneiden) und jede Torte zwei Mal durchschneiden (= 3 Böden pro Torte).
  • Böden mit Sirup tränken und mit Marillenmarmelade füllen und stapeln
  • mit Schokoganache überziehen
  • nach Lust & Laune dekorieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s