DIY

Die kleinen Dinge des Lebens (Dankbarkeitsglas/Gratitude Jar)

Die kleinen Dinge des Lebens sind wie das Salz in der Suppe und unschätzbar wichtig und kostbar. Sie sind es auch die mich, nachdem ich im Internet darauf gestoßen bin, zum Nachmachen eines wirklich schönen Geschenks für den Jahresanfang inspiriert haben. Dem Dankbarkeitsglas (Gratitude Jar).

Die Idee ist, kleine Dinge, die uns im Laufe des Jahres den Tag versüßen & verschönern, auf einen Zettel zu schreiben und in dem Glas zu sammeln. Auch für Erinnerungsstücke wie Kinokarten, Fotos, usw. ist dieses Glas der perfekte Sammelplatz. Am letzten Tag des Jahres wird es geöffnet und in den ganzen schönen kleinen Erinnerungen des vergangenen Jahres geschwelgt.

Ich finde, das ist eine wunderschöne Idee, denn gerade die täglichen kleinen Dinge werden oft viel zu schnell wieder vergessen und der Hauptaugenmerk auf die großen Dinge gelegt. Lasst sie nicht unbemerkt vorüberziehen.

Eine Umarmung, ein nettes Gespräch, ein Lob, ein sonniger Herbstspaziergang, der erste Schnee, ein Meme, dass euch lauthals auflachen hat lassen, … Ihr seht schon, unzählige kleine schöne Erinnerungen, die oft unter den Tisch fallen, aber gesammelt eigentlich ein schönes Jahr und Leben ausmachen. Mit dem Glas könnt ihr sie euch wieder ins Gedächtnis rufen.

Ihr könnt die Erinnerungen gleich untertags sammeln (oder ausdrucken, wenn es Meme, Fotos o.ä. sind) oder ihr schafft euch ein schönes Ritual für den Abend, wo ihr den Tag Revue passieren lasst und aufschreibt, was euch am meisten Freude bereitet, erheitert oder bewegt hat.

Bei der Gestaltung könnt ihr Eurer Kreativität freien Lauf lassen. Gefüllt wird das Glas mit einem Kugelschreiber und Notizzetteln, damit man gleich loslegen kann 🙂


„The little things?
The little moments?
They aren’t little“.

John Kabat-Zinn



Viel Freude beim Sammeln eurer kleinen Erinnerungen!


Kommentar verfassen